Stiftung Clément Moreau

Zeichnungen von Clément Moreau im
Musée d'Artes de Nantes - 18.10.2019 - 2.2.2020

CHARLIE CHAPLIN DANS L'ŒIL DES AVANT-GARDES

Er war einer der ersten internationalen Filmstars: Charlot war ein ebenso lustiger wie bewegender Vagabund, der schnell zum Liebling der westlichen Welt wurde, als er 1914 in die Kinos kam. Aber die von Charlie Chaplin geschaffene Figur ist nicht nur ein mediales und populärwissenschaftliches Phänomen. Der Filmemacher hatte auch einen sehr direkten Einfluss auf die Künstler seiner Zeit.

Die Ausstellung stellt eine eigenwillige Lesung der Avantgarde-Werke durch das Objektiv von Charlie Chaplin dar. Von Fernand Léger bis Marc Chagall, von Alexander Calder bis René Magritte, fast 200 Werke aus Sammlungen aus aller Welt sind in der Ausstellung zu sehen. 

Darunter sind auch drei Zeichnungen von Clément Moreau, die er Ende der 1930er-Jahren in Buenos Aires unter anderem in der deutschsprachigen Zeitung "Argentinisches Tageblatt" veröffentlicht hat. Nachdem von der nazinahen Militärregierung 1939 Karikaturen von Hitler verboten wurden, wich Moreau auf Charlie Chaplin's Filmfigur aus.

Zur Ausstellung